NASA- ESA Weltraumforschung

Modelle von interessanten Großgeräten

Rohbau des NASA- Hubblemodells
Operationsplatz für Hubblemodell
OP- Tisch
Hubblemodell Fixierung vorne
Klammerfixierung
Modellfix hinten
Pinzettenfixierung
Umbau der flexiblen Bohrwelle Verstärkungsringe Hubble forward shroud hubble mirror assembly mounted
Antennenarm Scharnier
Cu- Drahtscharnier  mit Eisendraht
Antennenarm Scharnier
Festes Scharnier mit 1mmø Bohr
Hubble grapple unit
sehr schwierig: 3Teile kleben
Bilder: Der Hubble- OP-Arm mit OP- Besteck 2 Skalpelle. Klemmzange, 4 Pinzetten. Magnet
Fixierung des Modells zur Bearbeitung, damit es sich beim Kleben nicht dreht (2,3)
Umbau der Bohrwelle, damit für die wechselnden Werkzeuge eine Aufnahme < 0,3 mm geht (Bohrer- 0,1).
Stabilitätsringe des forward shroud aus Wellpappe, vor Glättung und Plastinierung
Eingesetztes Spiegelassy zum Test ob es auch paßt
Scharnier für einen Antennenarm mit Eisendrahtspirale für just. Magnetfixierung,
Aufnahme der Grapple Ass. aus Alu 1mm, 3 Teile auf Transparentkreis, Geduldspiel allererster Güte...
Vorherige Kontemplationsübungen sehr anzuraten......



Das Modell im Rohbau-da waren die 30 Stunden schon verbraten



Hubbleteleskop Modell expert mit Extras Hubble Teleskop- Expertmodell naturgetreu


Das Hubble- Modell ist nach dem Expert- pdf der hubble.com gebaut, allerdings mit vielen Extras, so sind die handrails nicht aus Papier, sondern 1mm Kupferdraht auf Abstandsperlen. Die Antennen sind einklappbar, auch der Teleskopdeckel ist zu verschließen, Die Fixierung erfolgt mit Miniaturmagneten.
Als Hintergrund dient der Sternenhimmel v.1.11.2007 , als ich Holmes fotografierte.
Möglicherweise baue ich nochmal ein Modell, bei dem ich alle hier gewonnenen Erkenntnisse ausnütze und auch die Solarpanels faltbar mache..
Die Bauzeit liegt wegen der Extras allerdings erheblich über den vom Modelldesigner veranschlagten 30 Stunden. Die Panels sind silbern lackiert , mit irisierender Folie bezogen und mit einem Kupferdrahtrahmen stabilisiert.



Hubble wurde am 24. April 1990 vom Shuttle "Discovery" ins All gebracht.



Hubblemodell mit Stellarium- Sternenhintergrund HiClock of Universe



Endstand am 4. Dezember 08
Die Solarpanels nachgearbeitet, die zusätzliche Transportstütze angebaut, Lackierung ausgebessert und die  "Grapple- Fixtures" Details angebracht, die als Andock- Adapter dienen.
Als Hintergrund dient der heutige Sternenhimmel mit den Gilchinger Koordinaten, dem  Programm "Stellarium" entnommen, das ich auch irgendwann zur Spiegelteleskop- Nachführung und Synchronisation verwenden werde.
Die Fotografiertechnik des Modells habe ich wesentlich verbessert, so daß eine schnelle und saubere Separation möglich ist.




























































Valid HTML 4.01 TransitionalRanking-Hits cnt Blog Linktausch Rank - Mitglied 'sta62r'suse linux 04.05.2015

Home E- Mail Gästebuch Links Linkhit